Blue Flower

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Apfelbäume, Obst-Sorten, wie viele sollte man pflanzen

 

von Eric Hoyer

 

 

Apfelbäume, Obstbäume, Sorten Reifezeit  für den Garten,

 

wie viele sollte man pflanzen

 

 

( 26.08.2014; 28.09.2014, 10.12.2015 B, 21.10.2017, 31.10.2019)

 

Hier weise ich auf meine Initiative für Gärten für alle

 

Bürger auf der Welt, unter  Bürgergärten-Menschenrecht.de

 

hat bei mir vor ca. 30 Jahren in Eutin angefangen, wo ich den

 

ersten Obst-Garten für Bürger gründete, den dann die Stadt auch

 

gebaut hat. dort stehen noch zwei Bäume von mir.

 

Durch meine vielen anderen Initiativen habe ich mich über das

 

Klima nun auch für Bürgergärten stark gemacht, weil dies für

 

das globale eine weitere Nahrungsbeschaffung und ein wesentlicher

 

Beitrag zum Klimawandel wäre, der keine vergleichbare Größe

 

und Vielfältigkeit  in der Wirkung und Nahrung der Zukunft erreichen könnte.

 

 

 

Gift auf unseren Feldern, Äpfel

 

http://swrmediathek.de/player.htm?show=a09b3410-8dd3-11e5-8e96-0026b975f2e6

 

 

Livestream Unsere Bienen

 

Rettung in Sicht?

Film von Tim Boehme

 

unter phönix  zu sehen

 

Hier ein guter Beitrag über Äpfel, der zeigt besonders

 

ab Mitte der Sendung wie gut Bio-Äpfel sind.

 

Herbert Quandt Medien-Preis für ZDFzoom

 

Die ZDFzoom-Redaktion ist mit dem Herbert Quandt Medien-Preis 2018 für die

Dokumentation

„Der wahre Preis für den perfekten Apfel“

ausgezeichnet worden.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Sprachoptionen:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.10.2020
 

Die Autoren Franziska Wielandt und Norman Laryea wurden für

"Der wahre Preis für den perfekten Apfel" mit dem Herbert-Quandt-Medien-Preis 2018

ausgezeichnet. Den Autoren gelinge es, "ein stimmiges und facettenreiches

Gesamtbild des überraschenden Wandels zu zeichnen, der sich derzeit auf dem

Markt für klassische Agrarprodukte vollzieht", so die Begründung der Jury.

 

In diesem Film gehen die Autoren Norman Laryea und Franziska Wielandt der Frage

nach, warum ein Naturprodukt immer mehr zur Designerware wird und welche Folgen

dies sowohl für Anbauer wie auch für Apfelallergiker hat. Die Jury des Herbert Quandt

Medien-Preises lobte, dass es den Autoren gelungen ist, ein stimmiges und facettenreiches

Gesamtbild des Wandels auf dem Agrarmarkt zu zeichnen.

Der Apfel ist das Lieblingsobst der Deutschen – 19 Kilo jährlich isst jeder im Schnitt. So

genannte „Clubsorten“ erobern die Supermarktregale. Das Konzept: Ein Züchter bringt

einen bestimmten Apfel auf den Markt und lässt Sorte sowie Markennamen schützen.

Dieses Produkt wird dann mit millionenschweren Kampagnen beworben und teuer verkauft.

Schon jetzt besetzen Clubsorten rund 14 Prozent des Apfelmarktes in Deutschland. Tendenz

steigend. Die Apfelanbauer müssen mehr Geld für Kauf und Pflege dieser Apfelsorten

aufbringen, eine Lizenzgebühr zahlen.

 

Auszeichnung für die Doku "Der wahre Preis für den perfekten Apfel"

es ist wieder die Zeit der Äpfel, genau so ist es wie einige schreiben,

nur will keiner hören, und eigene Apfelbäume etc. im Garten

anpflanzen. So wird die Diskussion über Obst nicht aufhören,

weil die um die vielen - Giftspritzungen 

bis zu 80 mal werden die Sorten im Supermarkt gespritzt! -

reden!

 

Hier meine Empfehlung, ich kenne geschmacklich und vom aussehen 

mehr als 70 Sorten. Ich empfehle die folgenden Sorten sehr.

 

Geschmackliche gute Sorten sind  z. B. Rosana, bester

Spätapfel, hoher Ertrag auch beim Busch-Baum, praktisch wenig

Flecken hervorragendes Aroma für einen Spät-Apfel. Berlepsch

ein von Apfel sehr spät, schöner Apfel, aromatisch mit ca. 17 mg.

Vitamin C usw. Holsteiner-Cox ist ein guter, für viele Menschen

der Lieblingsapfel und aromatischer Apfel, haltbar, normal im Keller

bis ca. Januar – (bitte Äpfel nicht vollreif ernten, sonst halten die Äpfel

nicht lange!  Klar ist auch der Sommer und Reifezeit zu beachten, eben 

wie der Sommer wird -;

Nela ist ein früher

Apfel und ist saftig und für einen Sommerapfel gutes feines lebendiges

Aroma,- er füllt die Zeit mit Äpfeln auf wo andere noch nicht reifen sind ! -, 

Reife jetzt ca. 28.08.; Starke Earlister  bester früher Apfel- Reife

ca. - zwei Wochen vor Nela -   Ende Juli bis

Anfang bis September, d.o.g.  löst den Klarapfel  mit Distanz ab, wegen

seines feinen Geschmacks, hohe und frühe Erträge, schmeckt

wie ein Sekt, nicht zu früh essen, aber später mehlig wie alle frühe

Sorten:

Gravensteiner gibt es als rot und gelb, ich habe rot der ist mir

wie der Gelbe etwas fester in der Schale ist, sonst guter auch

saftiger Apfel - wenn reif -  Mitte September.

Santana kenne ich vom Namen und Geschmack nicht, soll gut sein. 

 

Alle Äpfel schmecken bei gleicher Sorte etwas anders als die im Geschäft!

Boskop lagert bis März und guter Geschmack.

Eine neue spätere Sorte von vorzüglichem Geschmack ist

Ecolett, bestes Aroma und unvergleichlich saftig, ( Hinweis: es gibt wenig gute

Äpfel die auch saftig sind) 

Rubinola - ist schon oft Mitte September reif und ist dann

auch saftig, süß und hat ein sehr gutes Aroma.

Ein später Apfel ist Rosana dieser bleibt oft sehr gesund und erhält wenig

Flecken, Krankheiten, sehr guter Apfel.

Alle Äpfelbäume möchten eine  sonnige Lage! In den ersten Jahren

dürfen Obstbäume die nicht trocken stehen, also bei zu viel Sonne 1 mal

in der Woche gießen.

Cox-Orange,  ich ziehe Holsteiner Cox vor, hat ein vorzügliches Aroma!

Lieblingsapfel von mir.

James Grives ist ein aromatischer und großer Apfel der sehr gut.

bis Oktober reift, braucht viel Sonne, will keinen

schattigen Platz und Luftbewegung.

Jonagold kennt wohl jeder, wird ca. Oktober reif, wird von mir

sehr empfohlen. 

Elstar ist ein Herbstapfel mit feinem

Geschmack, trägt nicht so viel.

Es kommt darauf an wie viele Personen im Haushalt pro Person min. 3

Apfelbäume 

 

 

Pflaumen und Hauszwetchse Sollte man 3 haben!

Anna-Spät ist eine sehr aromatische

Pflaume - die ist sehr groß aromatisch.

Pflaume Victoria ist noch größer und ist bei viel Sonne

süß wie Honig aromatisch. 10 Stück und du bist voll, 

Alle Zwetschgen etc. müssen viel Sonne erhalten und können

sogar oben am Stiel Runzeln entwickeln und schmecken

dann besonders süß und aromatisch. diese reifen oft erst bis 20 Oktober,

wie die Sonne scheint! Wenn Sie viele Meisen im Garten halten können,

brauche Schutz und im Winter Bio-Futter, dann holen sie die

Schadinsekten von den Bäumen

 

Manche Baumschulen haben im Spätsommer fast alle guten Sorten zum Probieren ausliegen, da können Sie entscheiden was genommen werden soll.

 

Baumschnitt; Meine Erfahrung ist, Obstbäume besser im Frühjahr zurück schneiden, weil dann die Schnittstelle besser zuwachsen wird,

 

Es gibt vorzügliche alte Obstsorten, ich kenne min. 70 vom Geschmack und Aussehen leider nicht die Namen, viele dieser sind sogar den alten Besitzern

nicht mehr geläufig. Ich habe einen rot-grün gesteiften mit vielen Pünktchen Sternrenete ist ca. überwiegend rot, Ende September reif und ist mittelgroß

und hat ein feines Aroma und wirft oft schon jetzt im September Äpfel ab.

Dieser alter Baum ist ca. 60 Jahre, trägt 7 bis 12 Zentner.

 

 

 

Eine Familie mit zwei Kindern essen ca. 700 kg. Äpfel bis zum Frühjahr,

ganz normal!!! Mit Birnen stehe ich leider nicht gut da, weil offensichtlich

die Erde nicht so geeignet ist, dafür wachsen Kirschen ohne zu fragen

und zu klagen z. B. Dünger etc. super gut. Auch Aprikose geht, aber

später Ertrag min 7 Jahre Anlauf. So ist es auch mit Nektarinen und

Pfirsichen, immer die lokale Baumschule fragen.

 

 

 

Wichtig ist: viele Hasel-Nuss-Sträucher diese von bester Qualität und

Größe. Vorsicht die brauchen auch Platz; Abstand ca. min 3 m; 

Wahlnuss - z.B Seifersdorfer Runde bitte nur größere Bäume pflanzen,

dann min. 70 Euro teuer und brauchen dann noch bis 10 Jahre, aber

dann oft übervollen Ertrag. Nüsse sind besser als Kaugummi.

Bestens für ein super Müsli! Wegen Mäuse früher abnehmen, erst

aufmachen ob Nuss groß ist. Nüsse sind oft ein Mahlzeitersatz.

Überhaupt, wer Haselnüsse reichlich hat, der kann sogar ein bestes

Öl davon pressen, oder eben nur die Nuss essen. Die Haselnuss ist

eine vielseitige Nuss von bester Qualität für den Menschen. Wäre

ich noch mal jung, so würde ich min. 20 gute , große Haselnüsse

pflanzen, nun habe ich ca. 8. Zum Nüsse knacken empfehle ich

eine nette Familien-Runde in der Stube, oder eines der guten

Hörbücher auf meiner I.-Seite Hoer-Buecher, ca. 29 Empfehlungen, anhören.

 

 

 

Wichtiger ist, man sollte 4 - 5 Obstbäume mehr pflanzen als der Bedarf

ist. Der Grund ist, nicht alle werden gut oder tragen viel, Wühlmäuse

machen auch mal einen kaputt. Kleine Busch-Bäume 3 - 4 Meter

Halbstamm min. 7 m  ( Hochstamm ist nur sinnvoll wenn man die

oben Pflücken will und dann noch jung genung ist )  auseinander. 4

Personenhaushalt mit Verwandten etc. min. 15 besser 20 Obstbäume;

da viele erst im 7 Jahr richtig tragen! Noch wichtiger ist pro Monat

eine Apfelsorte die reif wird zu bekommen. Pflaume Victoria ist der

richtige Magenfüller rissige Dinger und schmecken sehr süß, nur bei

viel Sonne, wie Honig!  Mirabelle wird im frühen August bis 25. 08.

reif und trägt oft einen Zentner, nur bei viel Wasser. Kirschen nur

aromatische in den Garten nehmen. z. B. Sweetheart(R) Sumtase

große feste aromatische Kirsche braucht etwas Pflege guten warmen

Platz geben, Kirschbäume  Schneiders späte Knorpelkirsche;

Büttners Rote Knorbel wachsen oft sehr genügsam an.

 

Besondere Empfehlung: Sauerkirschen nur wenn Sie eine hängende

Form bekommen, sieht super gut aus und ist oft sehr ertragreich und

groß und oft aromatisch. Da können sie innen sich verstecken und

nicht hoch, eine schöne Erinnerung an meine Jugend.

 

Größe der zu kaufenden Obstbäume sollten nicht zweijährig sondern

3-4 jährig sein, kosten - ca. 15 bis 20 mehr-  lohnt sich alle mal, meine

persönliche Empfehlung!

 

 

 

Von Streuobstwiesen machen Sie einen großen Bogen, gefährlich,

Äpfel-Äste aus 14 m Höhe auf die Nase zu bekommen, elendstes

Obst was da oft wächst dort, eben für Jäger um das Wild zum

schießen, oder zum mästen von Wildschweinen etc., aber nicht so

für Menschen.

 

Eric Hoyer

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich möchte auswandern:

Ich verkaufe meine Feuerlösch-Systeme und alle meine anderen

ca. 45 Erfindungen-Verfahren.de, teilweise nicht Stand der Technik sind ,

sowie evtl. meine 25 Domains mit Inhalt, weil ich alt bin 75. J. und

Deutschland verlassen möchte.

Gleichzeitig bitte ich die Person, Firma oder  Land die  meine Erfindungen

und Verfahren kaufen möchte, ich evtl.  in dem Land leben zu

dürfen, nicht Bedingung.

Ich möchte mich von Deutschland distanzieren und meinen Rest des

Lebens hier nicht verbringen.

(ich hatte vorher schon 11 Jahre nicht in Deutschland gelebt und möchte wieder von

Deutschland weggehen.)

Ich habe 2  Renten die mir reichen zum Leben, also ich suche nicht

eine Unterstützung für mein Leben sondern nur ein Land wo ich freier,

gerechter und friedlicher leben kann.

Eric Hoyer

schreiben Sie mir und machen Sie mir ein Angebot was Sie

kaufen möchten, ich werde über Ihr Angebot nachdenken.

Ich bin in der Lage, wenn Sie wollen, bei den Patentausführungen

selbst andere Patente zu verbessern. Nach meinem Tod dürfen

Patente auf meine Erfindungen und Verfahren nicht mehr angemeldet

werden, alles was ich Erfunden habe kann lediglich, in eine

Non-Profit-Organisation  zugeführt werden, meine Kinder müssen dort

auf Lebenszeit - wenn Sie wollen - angestellt werden und ein

Stimmrecht erhalten ! Es kann sein mein Sohn hat unveröffentlichte

Erfindungen etc. von mir, die müssen ebenfalls in die non-profit-Org.

einfließen.

Erich Hoyer

- 28.08.2021 -

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

paypal.me/ErichHoyer1

oder Scheck

 ------------------------------------------------------------------------------------------